deen
Aquarium
Alles √ľber unsere Malawisee-Aquarien

Lochgestein im Malawibecken

Lochgestein Martyn John 1
 
Oft haben wir Euch in Beitr√§gen in der Facebookgruppe vor dem "b√∂sem Lochgestein" gewarnt. 
F√ľr Euch war es sogar Punkt #3 in dem Beitrag "No Gos in der Malawisee-Aquaristik".
Allerdings gibt es immer noch genau so viele Bef√ľrworter f√ľr dieses Gestein im Malawibecken, da es leicht zu stapeln ist und so sch√∂n hell strahlt.
 
Welche Gefahren dahinter stecken, ahnen viele nicht, oder wollen diese einfach nicht wahr haben. "Ich hab seit 30 Jahren keine Probleme damit gehabt". Hier kann man dann von 30 Jahren purem Gl√ľck reden.
Selbstverständlich wird nicht jeder Lochgesteinliebhaber unweigerlich feststeckende und verendende Tiere in seinem Lochgestein finden. Er lebt aber immer mit der Gefahr, dass doch mal ein Tier stecken bleibt.
Erst vor ein paar Tagen haben wir in einer Facebookgruppe erneut Bilder eines sterbenden Tieres im Lochgestein gesehen. Der Besitzer berichtete sogar, dass ihm das nun schon mehrfach passiert ist und nicht alle Tiere gerettet werden konnten. Dieser letzte Vorfall war ihm nun hoffentlich eine Lehre. 
Wir haben die Erlaubnis erhalten, diese Bilder mit Euch zu teilen. 
M√∂chtet ihr weiter mit der Gefahr leben, eines Tages ein feststeckendes Tier zu finden? Entscheiden k√∂nnt ihr das nat√ľrlich selber. Lasst die Bilder einfach auf euch wirken.
 
 
 
 
Beitrag: Malawi Germany
Bilder: Martyn John