Mbuna
Artenverzeichnis

Chindongo demasoni

(ehemals Pseudotropheus demasoni bis 2016)
 
Chindongo demasoni

Vorkommen:

Diese Art wird bei Pombo Rocks und Ndumbi Point im Brandungsbereich der Felsen gefunden.
 

GrĂ¶ĂŸe:

MĂ€nnchen: ca 8-9 cm
Weibchen: ca. 7 cm
 

ErnÀhrung:

Chindongo demasoni ernĂ€hren sich rein pflanzlich (Herbivor). Eine ErnĂ€hrung mit zu viel tierischen Proteinen wird im Aquarium ĂŒberhaupt nicht vertragen und fĂŒhrt nicht selten zum Verlust der gesamten Gruppe. Wir empfehlen ein Spirulina Flockenfutter fĂŒr diese Art. Hiermit wurden die besten Erfahrungen gemacht.
 

Sozialverhalten:

Obwohl es sich hier um eine so kleine Art handelt, sind sie nicht nur innerartlich extrem aggressiv. Auch artĂŒbergreifend sind Chindongo demasoni extrem aggressiv. Gepaart mit der speziellen ErnĂ€hrung, sollte dieser Mbuna also möglichst nicht mit anderen Arten vergesellschaftet werden. Ein Artenbecken bringt langfristig gesehen mehr Spaß an diesen wunderschönen Tieren.
 

AquariumgrĂ¶ĂŸe und GeschlechterverhĂ€ltnis:

Normalerweise empfehlen wir keinen Überbesatz. Doch bei dieser Art ist ein Überbesatz meist unabdingbar. Das sehr hohe AggressivitĂ€tslevel, welches dieser Mbuna an den Tag legt, fĂŒhrt bei einem normal besetzten Becken schnell zum Verlust der gesamten Gruppe, da einzelne Tiere einfach komplett durchdrehen und nach und nach alle anderen Tiere töten. Ausnahmen bestĂ€tigen die Regel. Dennoch empfehlen wir hier ganz bewusst einen Überbesatz in nicht zu großen Aquarien.  

Ein 240L Standartbecken mit 120x40x50cm reicht fĂŒr eine Gruppe von >30 Tieren vollkommen aus. "Experimente" mit weniger Tieren bei dieser BeckengrĂ¶ĂŸe, fĂŒhrten zum Verlust vieler Tiere. Erst bei 30 Tieren legte sich das sterben der Tiere und ein "friedliches" Zusammenleben konnte beobachtet werden. Die Tiere hatten dennoch eigene Reviere. 





 

Beitrag: Malawi Germany
Bilder: Birger Lessow(Barschkeller)