Mbuna
Artenverzeichnis

Labeotropheus trewavasae

 
Labeotropheus trewavasae thumbi west O Morphe
 

Vorkommen:

Diese Art ist Seeweit in der Felszone, aber auch zum Teil in der Übergangszone verbreitet
 

Größe:

Dieser Mbuna wird schon etwas größer. Bleibt aber dennoch deutlich kleiner, als sein Gattungspartner Labeotropheus fuelleborni.
Männchen: ca. 12-13 cm
Weibchen: ca. 10-12 cm
 

Ernährung:

In der Natur ernähren sich Labeotropheus fuelleborni von Felsenaufwuchs. Durch ihr untenstehendes Maul können sie horizontal über einem Stein felsen abweiden. Die Maulform zeichnet die Gattung aus. 
 

Besonderheit:

Bei Labeotropheus fuelleborni handelt es sich wie bei allen Vertretern dieser Gattung um eine Polymorphe Art.
 

Sozialverhalten:

Die Labeotropheus trewavasae sind innerartlich aggressiv, anderen Arten gegenüber weist dieser Mbuna nur eine geringe aggressivität auf.
Jungtiere sind aber scheinbar sehr anfällig für Stress. Dies sollte berücksichtigt werden, da sonst die gesamte Gruppe sterben kann.
 

Aquariumgröße und Geschlechterverhältnis:

Aquarium ab 450L und mindestens 150cm Kantenlänge und 50cm Tiefe, aber auch hier gilt, die Grundfläche ist ausschlaggebend, sollte aber niemals unter 130cm fallen, bei einer mindesttiefe von dann 70cm.
Vorgeschlagenes Geschlechterverhältnis ist mit einem Männchen zu mehreren Weibchen zu empfehlen (z.B. 1/2-3 ) ein Verhätnis 1 zu 1 stellt auch kein Problem dar.
 
Bei Becken mit 150cm Kantenlänge und 60cm Tiefe ist aber durchaus auch über eine Gruppenhaltung von mindestens 3 Männchen und ebenso vielen Weibchen nachzudenken. Aber wir empfehlen dafür noch größere Aquarien! Gute Struktur ist eine Grundvorraussetzung!
 
 
 
 
Beitrag: Malawi Germany
Bilder: Markus Bredehöft, Rebecca Tieseler, Ricky Ward, Elton Panagi; Mark Thomas, Malawimbuna Patrice
Video: Birger Lessow (Barschkeller)