Mbuna
Artenverzeichnis

Maylandia / Metriaclima glaucos

Metriaclima glaucos Berry Rolfe 3
 

Vorkommen:

Diese Art lebt endemisch in der Felszone bei Cobue. Das heisst, dass man diesen Vertreter nur dort findet.
 

GrĂ¶ĂŸe:

Auch ein eher kleinerer Mbuna aus der Gattung Metriaclima.
MĂ€nnchen: ca. 10 cm
Weibchen: ca. 8 cm
Achtung: Im Aquarium wird diese Art oft grĂ¶ĂŸer

ErnÀhrung:

Maylandia / Metriaclima glaucos ernĂ€hren sich vom Felsaufwuchs. Somit werden sie als "lminivor" gefĂŒhrt.
 

Sozialverhalten:

Die Maylandia / Metriaclima glaucos sind innerartlich sehr aggressiv bei der Verteidigung ihrer Reviere, anderen Arten gegenĂŒber weist dieser Mbuna nur eine geringe AggressivitĂ€t auf. Er ist mit robusten und durchsetzungsstarken Arten zu vergesellschaften. Leider ist diese Art noch nicht oft im heimischen Aquarium zu finden. Nach erfolgreicher Eingewöhnung, aber ein absolutes Highlight im Malawisee-Aquarium!
 

AquariumgrĂ¶ĂŸe und GeschlechterverhĂ€ltnis:

Aquarium ab 300L und mindestens 120cm KantenlÀnge und 50cm Tiefe, aber auch hier gilt, die GrundflÀche ist ausschlaggebend, sollte aber niemals unter 120cm KantenlÀnge fallen.
Vorgeschlagenes GeschlechterverhÀltnis ist mit einem MÀnnchen zu mehreren Weibchen zu empfehlen (z.B. 1/2-3) ein VerhÀltnis 1 zu 1 stellt auch kein Problem dar.
 
Bei Becken mit 200cm KantenlĂ€nge und 60cm Tiefe ist durchaus auch ĂŒber eine Gruppenhaltung von mindestens 3 MĂ€nnchen und ebenso vielen Weibchen nachzudenken. Gute Struktur ist eine Grundvorraussetzung! Wir empfehlen, die Tiere miteinander aufwachsen zu lassen. Durch die innerartliche AggressivitĂ€t, gibt es aber selbstverstĂ€ndlich keine Garantie, dass es klappt!
 
 
 
 
Beitrag: Malawi Germany
Bilder: Berry Rolfe