Mbuna
Artenverzeichnis

Maylandia / Metriaclima tarakiki

Metriaclima tarakiki higga reef Mark Thomas

Vorkommen:

Diese Art wird bei Mbamba Bay Island, Higga Reef und Chuwa in der felsigen Übergangszone angetroffen.
 

GrĂ¶ĂŸe:

Gattungstypisch sind Metriaclima nicht ganz so kleinbleibend, wie z.B. Labidochromis
MĂ€nnchen: ca. 12 cm 
Weibchen: ca. 9 cm
 

ErnÀhrung:

Metriaclima fainzilberi ernÀhrt sich vom Felsenaufwuchs und ist somit "limnivor".
 

Besonderheit:

Bei diesem Buntbarsch handelt es sich wie bei "vielen" Vertretern dieser Gattung um eine Polymorphe Art.
 

Sozialverhalten:

Die Maylandia / Metriaclima tarakiki sind innerartlich mĂ€ĂŸig aggressiv, anderen Arten gegenĂŒber weist dieser Mbuna kaum AggressivitĂ€t auf. Wir beschreiben diesen Mbuna sogar als sehr ruhige Art. Man sollte M. tarakiki nicht mit zu durchsetzungsstarken Arten vergesellschaften, da sie sonst unter gehen.
 

AquariumgrĂ¶ĂŸe und GeschlechterverhĂ€ltnis:

Aquarium ab 400L und mindestens 150cm KantenlÀnge und 50cm Tiefe, aber auch hier gilt, die GrundflÀche ist ausschlaggebend, sollte aber niemals unter 120cm KantenlÀnge fallen.
Vorgeschlagenes GeschlechterverhÀltnis ist mit einem MÀnnchen zu mehreren Weibchen zu empfehlen (z.B. 1/2-3) ein VerhÀltnis 1 zu 1 stellt auch kein Problem dar.
 
Bei Becken mit 200cm KantenlĂ€nge und 60cm Tiefe ist aber durchaus auch ĂŒber eine Gruppenhaltung von mindestens 3 MĂ€nnchen und ebenso vielen Weibchen nachzudenken. Gute Struktur ist eine Grundvorraussetzung! Wir empfehlen, die Tiere miteinander aufwachsen zu lassen.
 
 
 
 
Beitrag: Malawi Germany
Bilder: Birger Lessow(Barschkeller), Ricky Ward (UK Aquatic Imports), Michel Raab, Jeff Coon; Mark Thomas, Jan Steger