deen
RĂ€uber

Stigmatochromis modestus

Stigmatochromis modestus cape kaiser mark thomas
 

Vorkommen:

Diese Art wird seeweit im Felslitoral angetroffen. JĂŒngere Tiere kommen auch oft in der Übergangszone vor. MĂ€nnchen besetzen meist eine Höhle und verlassen diese eher selten bzw. nur zur Nahrungsaufnahme (Jagd), wenn sich in der Höhle keine Nahrung findet.
Die MĂ€nnchen der Populationen bei Likoma, Chilumba, Chinyamkwezi und Namalenje heben sich von den anderen Populationen durch ihre intensive blaue FĂ€rbung ab.
 

GrĂ¶ĂŸe:

MĂ€nnchen: ca. 18 cm
Weibchen: ca. 15 cm
 

ErnÀhrung:

RĂ€uber! 
Stigmatochromis modestus ist wie alle anderen Stigmatochromis Arten ein KleinfischrĂ€uber. Er jagd ĂŒber dem Sandboden.
Somit ist diese Art als carnivor einzustufen.
 

Sozialverhalten:

Außerhalb der Balz ist diese Art noch relativ angenehm. Doch sobald es in die Balzphase geht, dreht sich das Blatt und er kann ganz schnell ein ganzes Aquarium terrorisieren. Hier kommt es stark auf den Beibesatz an. Auch die Weibchen zeigen untereinander eine extreme aggressivitĂ€t auf!
In Becken mit eher ruhigem Besatz hat diese Art absolut NICHTS verloren!
Die Balz kann mitunter meherer Monate andauern. 
Wer lange Spaß an dieser sehr schönen Art haben möchte, sollte sich also fĂŒr einen sehr durchsetzungsstarken Beibesatz entscheiden.
 

AquariumgrĂ¶ĂŸe und GeschlechterverhĂ€ltnis:

Aquarium ab 600L und mindestens 160cm KantenlĂ€nge und 60cm Tiefe fĂŒr Tiere in Einzelhaltung. FĂŒr eine Paarhaltung empfielt sich ein noch etwas grĂ¶ĂŸeres Becken mit sehr vielen Verstecken
 
Vorgeschlagenes GeschlechterverhÀltnis ist bei dieser Art maximal 1/1, da beide Geschlechter sehr aggressiv sind.
 
 
Beitrag: Malawi Germany
Bilder: Michael Ehmann; Mark Thomas