Mbuna
Artenverzeichnis

Maylandia / Metriaclima emmiltos

metriaclima sp emiltos mpanga red top Birger Lessow

Vorkommen:

Diese Art wird bei Mphanga Rocks & Luwino Reef in der Felszone gefunden.
 

Anmerkung:

Optisch lassen sich Metriaclima prysonotos vom Standort Nakantenga und Metriaclima emmiltos gerne mal verwechseln. Es gibt aber ein kleines Optisches Merkmal, an dem man die Art festmachen kann. Metriaclima emmiltos hat eine farblich besser ausgeprÀft Afterschlosse (schwarz). Zudem ist Metriaclima emmiltos im Gegensatz zum M. pyrsonotos nicht polymorph!
 

GrĂ¶ĂŸe:

Gattungstypisch sind Metriaclima nicht ganz so kleinbleibend, wie z.B. Labidochromis
In den natĂŒrlichen Populationen im See, werden die MĂ€nnchen nur ca. 11 cm groß.
MĂ€nnchen: ca. 10-11 cm 
Weibchen: ca. 9 cm
 

ErnÀhrung:

Metriaclima emmiltos ernÀhrt sich vom Felsenaufwuchs und ist somit "limnivor".
 

Sozialverhalten:

Die Maylandia / Metriaclima emmiltos sind innerartlich aggressiv, anderen Tieren gegenĂŒber weist dieser Mbuna nur wĂ€hrend der Balz eine gewisse AggressivitĂ€t auf. Alles in allem ein sehr umgĂ€nglicher Vertreter seiner Gattung, der sich super vergesellschaften lĂ€sst. 
 

AquariumgrĂ¶ĂŸe und GeschlechterverhĂ€ltnis:

Aquarium ab 300L und mindestens 120cm KantenlÀnge und 50cm Tiefe, aber auch hier gilt, die GrundflÀche ist ausschlaggebend, sollte aber niemals unter 120cm KantenlÀnge fallen.
Vorgeschlagenes GeschlechterverhÀltnis ist mit einem MÀnnchen zu mehreren Weibchen zu empfehlen (z.B. 1/2-3) ein VerhÀltnis 1 zu 1 stellt auch kein Problem dar.
 
Bei Becken mit 200cm KantenlĂ€nge und 60cm Tiefe ist aber durchaus auch ĂŒber eine Gruppenhaltung von mindestens 3 MĂ€nnchen und ebenso vielen Weibchen nachzudenken. Gute Struktur ist eine Grundvorraussetzung! Wir empfehlen, die Tiere miteinander aufwachsen zu lassen.
 
 
 
 
Beitrag: Malawi Germany
Bilder: Birger Lessow(Barschkeller)
Video: Raphael Mbuna