Mbuna
Artenverzeichnis

Chindongo saulosi

(ehemals Pseudotropheus saulosi bis 2016)
 

Vorkommen:

Diese Art wird nur in der Felszone bei Taiwan Reef gefunden.
 

Besonderheit:

Chindongo saulosi sind stark vom aussterben bedroht! Eine Überfischung der Art in früheren Jahren sorgte dafür, dass die Art beinahe von der Bildfläche verschwand. In Malawi wurde eigens ein Arterhaltungsprogramm für diese Art gegründet. Über mehrere Jahre wurden am See bei der Fischfarm und Exporteur von Malawiseebuntbarten "SMG" Nachzuchten gezüchtet und später im See "auswildert". Somit konnte die Population am Taiwan Reef wieder einigermaßen gefestigt werden. Ein Export, sowie Import der Tiere dennoch nicht verboten. Es sollte aber wirklich überlegt werden, ob man sich solche vom austerben bedrohten Tiere ins Aquarium holt. Letztendlich besteht sowieso die Wahrscheinlichkeit, dass eines der ausgewildertes Expemplare den Weg zurück ins Aquarium findet. Daher kann man sich direkt Nachzuchten von ansässigen Händlern, oder Züchtern besorgen.
 

Größe:

Auch diese Chindongo Art ist eine recht kleinbleibende Art.
Männchen werden ca. 9cm groß
Weibchen werden ca. 7cm groß
 

Ernährung:

Saulosi ernähren sich von Felsenaufwuchs und werden somit, wie fast alle Mbuna als "limnivore" geführt.

 

Sozialverhalten:

Diese kleine Mbunaart hat es faustdick hinter den Ohren - oder sagen wir besser Flossen ;)
Trotz ihrer geringe Größe, sind es absolute Stinkstiefel. Es ist schwierig, mehrere Männchen zuasmmen zu halten. In einem Artenbecken mit ausreichender Besatzdichte, ist dies aber möglich. Unter Umständen werden aber nicht alle Männchen voll durchfärben. Artübergreifend sind saulosi aber gut zu vergesellschaften.

 

Aquariumgröße und Geschlechterverhältnis:

Aquarium ab 300L und mindestens 120cm Kantenlänge und 50cm Tiefe, aber auch hier gilt, die Grundfläche ist ausschlaggebend, sollte aber niemals unter 100cm Kantenlänge, bei einer mindesttiefe von dann 70cm fallen.
Vorgeschlagenes Geschlechterverhältnis ist mit einem Männchen zu 3 bis 4 Weibchen zu empfehlen ( 1/3-4 ) ein Verhältnis 1 zu 1 stellt auch kein Problem dar.
 
Bei Becken mit 150cm Kantenlänge und 60cm Tiefe ist aber durchaus auch ein Verhältnis von 3 Männchen zu mehreren Weibchen möglich (z.B. 3/5 ). Hier ist aber die Besatzdichte ein wichtiger Faktor. Wir empfehlen für solche Gruppenhalten aber ein Artenbecken, oder ein noch größeres Aquarium.
 
 
 
 
Beitrag: Malawi Germany
Bilder: Markus Bredehöft, Veronika Davies
Video: Guido Studtrucker